Kleinstwasserkraftwerke - www.brun-ag.ch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

PROV-Kompetenzen

Kleinstwasserkraftwerke

Unsere im eigenen Hause gefertigten Kleinstwasserturbinen werden für zwei verschiedene Anwendungszwecke konzipiert und gebaut.
Zum einen ist dies der Insel-Betrieb, in welchem man komplett autonom vom öffentlichen Stromnetz eine elektrische Energieversorgung baut. (Bsp. Maiensässe, SAC-Hütten, Alp-Hütten, etc. …)
Zum anderen ist dies der Netzgebundene-Betrieb, in welchem man die überschüssige Produktion ans öffentliche Stromnetz abgeben kann.

Inselanlagen
im Bereich bis ca. 1kW arbeiten vorteilhaft über Batteriespeicher in den Spannungsbereichen 12, 24 oder 48VDC. Bei Bedarf erfolgt die Wandlung der Gleichspannung in 230V-Wechselspannung mittels Wechselrichter. Unsere Kleinstwasserturbinen PT2090/PT2100 sind Standard Turbinen, die serienmässig gefertigt werden. Sie lassen sich in einem breiten Einsatzbereich von Wassermenge und Höhengefälle betreiben. Die maximale elektrische Nutzleistung beträgt bei 12V-Arbeitsspannung 150 Watt und bei 24V-Arbeitsspannung 300 Watt. Die hydraulisch-elektrische Anpassung erfolgt dabei auf der elektrischen Seite durch eine einfache Vorrichtung, die eine unkomplizierte Inbetriebnahme gewährleistet. Inselanlagen ab ca. 1 kW werden für den Direktbetrieb ausgelegt. Je nach Leistung wird ein Generator für 1-ph Wechselstrom 230VAC oder für Drehstrom 400 VAC gewählt.
Da die Produktion im Mittel immer grösser als der Verbrauch sein soll, entsteht tendenziell Überschussenergie. Bei einer Netzverbundanlage kann genau diese Überschussenergie an das Elektrizitätswerk abgegeben werden. Dies ist jedoch bei einer Inselanlage nicht möglich. Stattdessen kann aber die anfallende Überschussenergie in Form von Wärme für einen Boiler oder zur Raumheizung verwendet werden.

Netzverbund-Anlagen
können überall dort eingesetzt werden, wo ein Gewässer mit möglichst konstanter Wasserführung und einem minimalen Gefälle vorhanden ist und gleichzeitig am unteren Ende ein Netzanschluss zur Verfügung steht. Natürlich ist die Voraussetzung da am günstigsten, wo eine private Trinkwasserquelle bereits über eine genügend gross dimensionierte Rohrleitung an ein Haus geführt ist. Wenn eine Quelle mit einer ganzjährigen Schüttung Tag und Nacht während des ganzen Jahres zur Gewinnung von elektrischem Strom genutzt werden kann, lässt sich die notwendige Investition in einigen Jahren amortisieren. Bei Quellwasser mit vorhandener Rohrleitung lässt sich eine Anlage bereits unter 1 kW Dauer-Nutzleistung rentabel betreiben. Schon kleinste Leistungen ab 30 W lassen sich in das öffentliche Stromnetz einspeisen. Mit unseren Standard-Turbinen PT2090/2100 in Kombination mit einem Netzverbund-Wechselrichter lässt sich sehr schnell und einfach eine kleine Wasserkraft-Netzverbund-Anlage einrichten. Dies ist nicht in allen Fällen rentabel, aber schon die Freude des Besitzers, ein eigenes kleines Wasserkraftwerk zu besitzen und zu betreiben, lohnt die Investition.
Nicht alle Anwendungen lassen sich mit einer Standardturbine befriedigend abdecken. Verschiedene Faktoren machen es  notwendig, Wasserkraftwerke auf die jeweiligen Bedürfnisse und lokalen Bedingungen auszurichten. Für die optimale Nutzung auch von kleinsten Wasserkräften ist deshalb eine sorgfältige Planung ratsam. Wir planen und bauen Kleinstwasserturbinen für Insel-oder Netzverbundanlagen bis 20 kW individuell nach Bestellung. Fragen Sie uns an.

 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü